Leitfäden und Ratschläge

So treffen Sie die richtige Wahl für Ihre erste Gitarre

Von Tom | 29. Juli 2020


Es gibt wohl kein Instrument, mit dem man seiner musikalischen Seite besser frönen kann, als mit einer Gitarre – leicht zu erlernen, vielseitig einsetzbar. Falls Sie gerade erst angefangen haben, Ihren inneren Jimi Hendrix zu entdecken, haben Sie Glück! Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir den Gitarrenexperten Alex Becker gebeten, uns alle Infos darüber zu geben, was Sie als Anfänger*in über die Wahl der ersten Gitarre wissen sollten.


„Die Wahl der ersten Gitarre kann sich auf das gesamte zukünftige Spielen auswirken", sagt Alex. „Viele Menschen können das bestätigen: mit dem falschen Instrument verliert man schnell die Lust und dann verstaubt die Gitarre schon bald auf dem Dachboden. Das Wissen darum, was eine Gitarre gut bzw. schlecht macht, ist etwas, das Ihnen für den Rest Ihrer Musikerkarriere guten Rat geben wird“. Wo fängt man also am besten an? 


Western- oder Konzertgitarre?


Sind Sie der klassische oder eher der rockige Typ? Je nachdem haben Sie wahrscheinlich schon eine Ahnung, welche Richtung Sie einschlagen möchten. Für die meisten Anfänger*innen kann die große Auswahl jedoch manchmal etwas unübersichtlich sein. Man kann festhalten, dass Konzert- und Westerngitarren aufgrund ihrer genreübergreifenden Vielseitigkeit zu den beliebtesten Modellen gehören.


„Neue Gitarrist*innen entscheiden sich häufig für Akustikgitarren mit Stahlsaiten, da sie unter Country- und Rockgitarristen sehr beliebt sind", erklärt Alex. „Allerdings hat auch die Konzertgitarre ihren Reiz, vor allem für blutige Anfänger*innen. Die Konzertgitarre hat Nylonsaiten, anstelle von Stahlsaiten, in der Regel einen kleineren Korpus und leichtere innere Verstrebungen. Das bedeutet, dass sie nicht so laut ist und einen weicheren Klang erzeugt".


Für diejenigen, die sich durch möglichst viele Genres spielen möchten, ist die Westerngitarre am besten geeignet. Für Liebhaber*innen klassischer Musik ist natürlich die Konzertgitarre der richtige Weg.


Auch der bevorzugte Spielstil kann Ihnen einen Anhaltspunkt darüber liefern, welche Klampfe Sie sich zulegen sollten. Sie möchten mit einem Plektrum in die Saiten hauen und jeden am Lagerfeuer zum Mitsingen mitreißen, dann greifen Sie zur Westerngitarre. Wenn Sie die Melodien lieber feinfühlig zupfen möchten, dann zur Konzertgitarre. Was passt besser zu Ihren Lieblingssongs?


„Wenn Sie Rock, Country oder andere traditionelle Musik machen wollen, in die Saiten hauen und dennoch zupfen und Soli spielen wollen, dann entscheiden Sie sich für die Westerngitarre. Dies ist für die meisten Anfänger*innen eine gute Wahl. Und soll es dann doch ausschließlich klassische Musik sein, dann ist die Konzertgitarre absolut die richtige Wahl.“


Immer ein Auge auf den Preis haben


Es ist wichtig zu verstehen, was Sie für Ihr Geld bekommen können. „Wenn Sie sich ein bisschen umschauen, können Sie eine solide Einsteigergitarre für etwa 200 € kaufen. Wenn Ihr Budget etwas höher liegt, dann liegt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Einstiegsgitarren bei etwa 300 €. Dafür bekommen Sie auf jeden Fall ein Instrument, das gut klingt, leicht zu spielen ist und lange hält, vor allem, wenn es gut gepflegt wird". 


Einstiegsgitarren gibt es ab etwa 200-300 €. Unter 100 € riskieren Sie, ein Instrument zu kaufen, das möglicherweise (aber nicht immer) von schlechter Qualität ist.


Natürlich gibt es Gitarren, die weitaus weniger kosten. Alex warnt jedoch davor: „Es gibt viele Instrumente für um die 100 Euro, aber diese werden auch meist aus minderwertigen Materialien hergestellt und klingen nicht besonders gut. Am schlimmsten ist jedoch, dass sie meist sehr schwierig zu spielen sind. Die Saiten sind oft zu weit vom Griffbrett entfernt, was das saubere Greifen von Akkorden, vor allem für Anfänger*innen, nahezu unmöglich macht. Und aufgrund der geringen Qualität, kommen Reparaturen meist nicht in Frage“. 


Kennen Sie das Holz und Ihre Anforderungen


Wenn man zum ersten Mal recherchiert, kann einen die große Menge an technischen Informationen erschlagen. „Sie werden feststellen, dass die Hersteller die Hölzer, aus denen die Gitarre besteht, in den technischen Spezifikationen auflisten", betont Alex. "Das liegt daran, dass der Klang einer Akustikgitarre in direktem Zusammenhang mit der Qualität des Holzes steht“. 


„Einige Gitarrist*innen bevorzugen konkrete Holzarten für den Korpus oder für bestimmte Teile der Gitarre. Die Hölzer, aus denen eine Gitarre gebaut wird, nennen wir Tonhölzer. Hochwertige Gitarren werden aus hochwertigen, massiven Tonhölzern hergestellt, während der Boden und die Zargen bei minderwertigen Stücken oft aus Laminat bestehen bzw. aus alternativen Tonhölzern mit seltsamen Namen oder sogar aus Kunststoff oder Verbundwerkstoffen".


Checken Sie die verschiedenen Hölzer in der Gitarre - Mahagoni ist typischerweise ein gutes Holz für den Hals. 


Aber was müssen Sie *wirklich* wissen, bevor Sie kaufen? Diese Hölzer werden üblicherweise für Gitarren genutzt:

    - Decke: Entscheiden Sie sich für ein Massivholz. Für gewöhnlich ist die Decke aus Fichte oder manchmal Zedernholz. Zedernholz hat einen etwas wärmeren Klang, während Fichte etwas heller ist.

    - Boden und Zargen: Palisander und Mahagoni kommen am häufigsten zum Einsatz. Palisander hat einen etwas helleren, süßeren Klang, während Mahagoni dunkler ist. Beide sind recht resonant.

    - Hals: typischerweise aus Mahagoni oder ähnlichem.

    - Griffbrett und Steg: normalerweise aus Palisander.


Entwickeln Sie ein Gefühl für Ihr Instrument


Ein weiterer Faktor, den man nicht unterschätzen sollte, ist das Gefühl. Ja, Gefühl ist in der Regel ein willkürlicher und fadenscheiniger Begriff, aber wir sprechen über Musik - hier hat das Gefühl einen großen Einfluss. Bevor Sie eine Gitarre kaufen, sollten Sie auf diese Dinge achten:

    - Ist sie solide und gut gemacht? Gefällt Ihnen das Gefühl und die Handlage oder nicht?

    - Prüfen Sie die Nähte und Verbindungen. Sind sie dicht und korrekt montiert?

    - Fahren Sie mit Ihrer Hand über den Gitarrenhals. Sind die Bünde glatt oder sind sie rau und ragen an den Seiten heraus?

    - Sehen Sie sich den Hals an. Ist er gerade oder verdreht? 

    - Sehen Sie sich die Stimmmechanik an. Ist alles gerade und fest oder wirkt sie schief und locker?


Letztendlich ist die Wahl einer Gitarre jedoch- ähnlich wie die Musik selbst- ein Spiel des Herzens und Alex betont: „Das Wichtigste ist es, sich für eine Gitarre zu entscheiden, die einen inspiriert". 

____________________

Sie wissen jetzt Bescheid. Sind Sie nun bereit, sich eine Gitarre zuzulegen? Dann schauen Sie sich gerne unsere wöchentlichen Gitarren-Auktionen an. Und falls Sie Ihre Klampfe verkaufen möchten, dann melden Sie sich doch einfach als Verkäufer*in auf Catawiki an.


Mehr entdecken zu  Gitarren | Musikinstrumente | Musik


Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen:


Eine Geschichte des Hardrock anhand von drei Promi-Gitarren

So fotografieren Sie Ihre Gitarren - ein Leitfaden für Einsteiger

Die Evolution des Gitarrenzerschlagens

Erstellen Sie kostenlos Ihr Catawiki Nutzerkonto

Bei Catawiki bieten wir Ihnen jede Woche auf’s Neue eine beeindruckende Auswahl besonderer Objekte, die Sie überraschen wird. Melden Sie sich noch heute an und entdecken Sie die wöchentlichen Auktionen, die unser Team von Experten für Sie zusammengestellt hat.

Jetzt registrieren
Diesen Artikel teilen
Close Created with Sketch.
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 65.000 besondere Objekte.
Jetzt registrieren