Tipps für Verkäufe

Verkaufen aus dem Home-Office: Werben auf Facebook

Von Beulah | 13t. Mai 2020

Werbung auf Facebook zu schalten kann sehr lukrativ sein, gerade wenn man neue Käufer erreichen möchte. Aber es ist nicht innerhalb von fünf Minuten getan. Gerade für kleinere Verkäufer, die alle unternehmerischen Tätigkeiten in sich vereinen, ist das nicht ganz einfach. Deswegen haben wir Meltem Aksu um einige Tipps gebeten. Meltem ist für die Social Media-Kampagnen von Catawiki verantwortlich und weiß genau, worauf es ankommt.


Hallo Meltem, danke, dass du dir die Zeit für uns nimmst. Erzähl uns doch zunächst, wie Facebook-Werbung ganz allgemein funktioniert.

Meltem: Bei Facebook ist es wie bei anderen Formen der Online-Werbung auch, aber Facebook bietet einen entscheidenden Vorteil: man kann exakt angeben und auswählen, welche Zielgruppe erreicht und wo die Werbung geschaltet werden soll. Zum Beispiel in einem bestimmten geografischen Gebiet, basierend auf bestimmten Interessen oder es soll eine bestimmte Altersgruppe angesprochen werden. Seitdem Instagram und Facebook zur selben Firma gehören, gibt es diese Funktion auf beiden Plattformen. Facebook-Werbung ist also genau wie Werbung auf Instagram. 


Gut zu wissen! Was sollten Verkäufer bedenken, bevor sie Werbung auf Facebook schalten?

Meltem: Zunächst sollte man sich überlegen, was den größten Nutzen für das eigene Unternehmen bringt. Also, was möchte man, dass die Adressaten tun, wenn sie die Werbung sehen? Möchten Sie, dass Ihre Webseite besucht wird? Möchten Sie, dass Menschen sich auf Ihrer Plattform anmelden? Oder soll ein Video über Sie, Ihre Marke, Ihr Unternehmen angesehen werden?

Wenn das entschieden ist, denkt man über die Zielgruppe nach. Welche Menschen könnten sich für das eigene Produkt interessieren? Dann entscheiden Sie, mit welchem Budget sie in eine bestimmte Werbung investieren wollen. Sie können einen Maximalbetrag pro Tag eingeben oder ein Budget für eine bestimmte Periode, in der die Werbung geschaltet werden soll. 

Danach ist ganz wichtig: was soll in der Nachricht stehen? Der Platz für Text ist sehr begrenzt. Darum sollten Nachricht und call-to-action, also die Handlungsaufforderung zum Website-Besuch, Anmelden, Video angucken, usw., kurz und präzise sein. Die Sprache auf Facebook unterscheidet sich deutlich von der Sprache in zum Beispiel Zeitungen. Hier kann man informeller und zugewandter formulieren. 


Kann man auf Facebook alles bewerben oder gibt es da Einschränkungen?

Meltem: Jedes Land hat da seine eigenen Regeln und die sollte man auch beachten. Zum Beispiel ist das Mindestalter für Alkoholika-Werbung von Land zu Land unterschiedlich. Das sollte man beim Auswählen der Zielgruppe berücksichtigen. Tabakwerbung ist zum Beispiel ganz verboten. Dann gibt es strenge Regeln bei der Werbung für Produkte, die mit Abnehmen und Gewichtsverlust zu tun haben. Sehr streng ist Catawiki auch bei eventuell diskriminierenden Inhalten. Das Thema ist sehr breit gefächert, man sollte also auf jeden Fall die Richtlinien prüfen.

Wichtig ist, in der Timeline von potenziellen Käufer aufzutauchen

Wie können Verkäufer herausfinden, wo genau sie auf Facebook werben sollen?

Meltem: Man sollte sich die bestehenden Käufer einmal genau ansehen. Was sind das für Menschen, die man erreichen will? Zu welcher Altersgruppe gehören sie? Wofür interessieren sie sich noch? Welche Sprachen sprechen sie? Welche Menschen könnten mein Produkt interessant finden? Man kann sich auch an Freunde und Familie der Zielgruppe wenden, die vielleicht ein gutes Geschenk brauchen zu Geburtstag, neuem Job, Hochzeit, usw. All diese Dinge sollte man beachten und sich dazu Gedanken machen. Wenn Sie dann eine Werbung erstellen, schauen Sie sich gut die ganzen Optionen an, die Facebook einem bietet.


Welche Bilder eignen sich besonders gut für Facebook-Werbung?

Meltem: Helle und minimalistische Bilder funktionieren sehr gut. Was man beachten sollte: Die meisten Menschen lesen Facebook auf Ihrem Handy, das angezeigte Bild wird dadurch also ziemlich klein. Ein Bild sollte die geschriebene Nachricht erweitern und das Bild sollte an sich schon Interesse wecken. Im Vordergrund sollte zu sehen sein, worum es geht. Ein oder zwei dominante Farben machen ein Bild auffällig. Schreiben Sie auch nicht zu viel Text unter das Bild: Facebook verringert automatisch die Reichweite, wenn mehr als 20% des Bildes von Text überdeckt sind. 


Ok, hast du abschließend vielleicht noch einen Tipp für unsere Verkäufer?

Meltem: Ja, einfach anfangen! Wenn man ganz tief in Facebook und dessen Werbemöglichkeiten eintaucht, gibt es viele Tipps und Tricks zu entdecken, aber: tatsächlich ist es relativ einfach machbar, überhaupt erstmal loszulegen. Facebook selbst bietet auch einige Einstiegshilfe, die durchaus gut erklärt sind und einem den Einstieg leichter machen. Kann ich nur empfehlen.


____________________

Diese Story ist Teil unserer Serie darüber, wie Sie Ihren Umsatz auf Catawiki steigern können. Wenn Sie unserer Verkäufergemeinschaft beitreten möchten, können Sie sich hier als Verkäufer registrieren und sofort loslegen!

Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen:

Verkaufen aus dem Home-Office: Gute Kommunikation mit Käufern

Verkaufen aus dem Home-Office: Investieren Sie in Ihre Cybersicherheit

Verkaufen aus dem Home-Office und das auch noch umweltfreundlich

Erstellen Sie kostenlos Ihr Catawiki Nutzerkonto

Bei Catawiki bieten wir Ihnen jede Woche auf’s Neue eine beeindruckende Auswahl besonderer Objekte, die Sie überraschen wird. Melden Sie sich noch heute an und entdecken Sie die wöchentlichen Auktionen, die unser Team von Experten für Sie zusammengestellt hat.

Jetzt registrieren
Diesen Artikel teilen
Close Created with Sketch.
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 50.000 besondere Objekte.
Melden Sie sich jetzt an!