Geschichte

Von Picasso bis Monet: Die Top 5 der berühmtesten Großgemälde

Künstler sind häufig für ihren individuellen Stil, für symbolische Motive oder ihre interessanten Inhalte bekannt. Aber haben Sie sich schon einmal zu der Größe von Gemälden Gedanken gemacht? Die Größe eines Werkes kann einen großen Beitrag zu Sinn und Botschaft des Gemäldes beisteuern- ein Symbol für den Frieden in der Welt oder die Darstellung eines historischen Ereignisses. Gerade dann, wenn sie größer als lebensgroß sind! Lesen Sie weiter und entdecken Sie die berühmtesten Großgemälde, die je gefertigt wurden.

5. Picasso - „Guernica“
„Guernica“ wurde im Juni 1937 erstellt und ist wahrscheinlich die berühmteste Arbeit von Picasso. Dargestellt sind Kriegstragödien und das Leid, das unschuldigen Menschen zugefügt wurde. Picassos „Guernica“ war eine direkte Reaktion auf Bombenanschläge der Nazis auf die baskische Stadt Guernica während des spanischen Bürgerkriegs. Seitdem ist dieses Werk sinnbildlich für die verheerenden Ausmaße des Krieges in der modernen Gesellschaft. Es sind die Grautöne und vor allem auch die unglaubliche Größe (3,5 x 7,8 Meter), die „Guernica“ so kraftvoll machen und es erinnert uns noch heute an die Gräueltaten, die Kämpfe und Kriege mit sich bringen. Darum wird „Guernica“ weltweit als Friedensappell mit einer starken Anti-Kriegs-Botschaft gesehen.  


4. Rembrandt - „Die Nachtwache“
„Die Nachtwache“ wurde 1642 fertiggestellt und wird nicht nur als der Höhepunkt in der Karriere von Rembrandt van Rijn gesehen; dieses Werk gilt als das größte Porträt der niederländischen Ära des Barocks. Das Bild ist wegen seiner beeindruckenden Größe bekannt (3,63 x 4,37 Meter), aber gewiss auch wegen seiner dramatischen Schattierungen und dem besonderen Spiel von Licht und Schatten. Das Bild stellt auch im Vergleich mit anderen Werken aus dieser Epoche einen großen Kontrast dar: Üblich waren damals eher Porträts einzelner Personen in förmlich, herrschaftlicher Pose. „Die Nachtwache“ hingegen zeigt nicht einmal zwei Personen, die zumindest in die gleiche Richtung schauen oder die gleiche Pose einnehmen. Interessanterweise war der ursprüngliche Name des Gemäldes „Die Kompanie Kapitäns Frans Banning Cocq und Leutnant Willem van Ruytenburgh bereit für den Aufbruch zum Marsch“. Später erst bekam es den Spitznamen „Die Nachtwache“; wegen des schwarzen Hintergrundes, der dem Betrachter das Gefühl einer nächtlichen Szenerie gab. Der dunkle Hintergrund kommt tatsächlich durch verschiedene Schichten Firnis, die sich vorzeitig verdunkelt haben.


3. Tintoretto - „Das Paradies“
„Das Paradies“ findet man im Dogenpalast, direkt neben der Markuskirche in Venedig und gilt als eines des am besten gehüteten Geheimnisses Italiens. Tintoretto kreierte hier eine außergewöhnliche Darstellung des Himmels: die Krönung der Jungfrau, viele weitere Berühmtheiten wie die 12 Apostel, Engel, Propheten, Adam und Eva, Kirchenväter, Helden des Christentums, Päpste und Bischöfe. Die himmlische Herrlichkeit in hierarchischer Anordnung. Diese riesige Leinwand erstreckt sich auf eine Länge von über 25 Metern und musste in verschiedenen Abschnitten gemalt werden. Tintoretto war als sehr zielstrebiger und ehrgeiziger Maler bekannt und kam so zu seinem Spitznamen „der Aufgebrachte“. Mit „Das Paradis“ wird ihm dieser Name absolut gerecht; das Werk wird von Menschen auf der ganzen Welt verehrt.


2. Monet - „Wasserlilien“
Die Lilien von Monet gelten als eine der größten Errungenschaften der Malerei des frühen 20. Jahrhunderts. Die Abmessungen des Gesamtwerkes und der bemalten Fläche bedecken fast 100 Meter. Der Hintergrund für das enorme Ausmaß: für den Betrachter sollte die Illusion eines endlosen Ufers ohne Horizont geschaffen werden.  Monet versuchte, ruhige Bilder zu schaffen, die Frieden und Wohlbefinden verkörpern sollten. Dieses Werk wurde einen Tag nach dem Waffenstillstand am 11. November 1918 dem französischen Staat angeboten. Dies als Versuch zur Wiederherstellung des Friedens mit einer ruhigen, friedsamen Botschaft.  


1. Hendrik Willem Mesdag - „Panorama Mesdag“
„Panorama Mesdag“ im niederländischen Den Haag ist das älteste Panorama des 19. Jahrhundert der Welt, das sich noch heute an seinem ursprünglichen Platz befindet. Es zeigt eine historische 360 Grad- Ansicht auf Strand und Nordsee des Fischerdorfs Scheveningen. Das zylinderförmige Gemälde ist über 14 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 120 Metern. Gefertigt wurde es von einem der wichtigsten Maler der Hager Schule, Hendrik Willem Mesdag.


Ob Sie nach einem Druck oder einem der berühmtesten Gemälde der Geschichte suchen: wunderbare Inspirationen für Ihre eigene Sammlung finden Sie in unserer Klassische Gemälde Auktion. Hier wartet eine breite Auswahl an Kunstwerken auf Sie. Es ist an der Zeit, eine eigene Sammlung zu beginnen - egal, ob groß oder klein.

Sie könnten auch Ihre eigenen Werke auch auf Catawiki anbieten - wir sind immer auf der Suche nach wunderschönen und authentischen Kunstwerken. Unsere Kunst Auktionen sind ein geeigneter Ort dafür. Hier können Sie sich als Verkäufer anmelden.

Erstellen Sie kostenlos Ihr Catawiki Nutzerkonto

Bei Catawiki bieten wir Ihnen jede Woche auf’s Neue eine beeindruckende Auswahl besonderer Objekte, die Sie überraschen wird. Melden Sie sich noch heute an und entdecken Sie die wöchentlichen Auktionen, die unser Team von Experten für Sie zusammengestellt hat.

Jetzt registrieren
Diesen Artikel teilen
Close Created with Sketch.
Noch nicht angemeldet?
Erstellen Sie Ihr kostenloses Catawiki-Benutzerkonto und bieten Sie jede Woche auf 65.000 besondere Objekte.
Jetzt registrieren