Auktionsplattform Catawiki feiert drei Millionen Auktionen

In dieser Woche feiert das Online-Auktionshaus Catawiki drei Millionen versteigerte Objekte. “Dieser fantastische Meilenstein ist der Beweis dafür, dass Catawiki der richtige Ort ist um besondere Artikel zu verkaufen”, so Ilse Kamps, CEO von Catawiki. Seit 2011 kann Catawiki enormes Wachstum verzeichnen und wurde von Deloitte im Rahmen der “Fast 500 Europe” als am schnellsten wachsendes Unternehmen in Europa ausgerufen. Eine Investition von 75 Millionen Euro, die das Unternehmen 2015 erhielt, ermöglichte die internationale Expansion. “Die Investment-Runde hat uns vor allem erlaubt die Auktionslose vielfältiger zu machen, was essentiell für unser Wachstum war”, so Kamps. Neben zwei niederländischen Standorten ist Catawiki in Belgien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und seit Kurzem auch in Schweden vertreten. 


Vielfalt ist Trumpf

Seit der ersten Auktion im Jahre 2011 hat sich Catawiki als erfolgreiche Alternative zu etablierten Wettbewerbern wie Christie’s und Marktplatz-Plattformen wie ebay entwickelt. Die Vielfalt und Einzigartigkeit der Angebote sind laut Kamps die Hauptgründe für Catawikis Erfolg: “Ich bin jede Woche überrascht, was für einzigartige Dinge unter den mehr als 35.000 laufenden Auktionslosen gefunden werden können. Menschen aus der ganzen Welt bieten Objekte bei uns an. In den letzten Wochen haben wir beispielsweise einen Mercedes-Benz des spanischen Königs Juan Carlos, ein versteinertes Nest mit Dinosaurier-Eiern, sowie eines der seltensten Comic-Bücher der Welt versteigert. Jedes Objekt hat eine faszinierende Geschichte. Manchmal ist es nur der monetäre Wert, aber meistens haben die Stücke einen größeren emotionalen oder historischen Wert.”

Catawiki will besondere Objekte für Jedermann zugänglich machen. Mit einem breit gefächerten Angebot konzentriert sich Catawiki im Gegensatz zu großen Auktionshäusern nicht nur auf eine reiche Elite, sondern ebenso auf Kunden mit geringem Auktions-Budget. “Bei Catawiki können Sie Objekte in einer Preisspanne von 75 bis 1 Million Euro ersteigern. Wir versteigern beispielsweise eine ganze Menge Kunstartikel von weniger bekannten oder neuen Künstlern. Dadurch haben unsere Kunden die Chance günstig Artikel von Künstlern zu erwerben, die vielleicht schon in ein paar Jahren unbezahlbar werden. Das ist es, was Catawiki interessant für jeden macht”, so Kamps.


Der Schlüssel zum Erfolg: Die Catawiki-Mitarbeiter

Für Kamps ist Wachstum aber nicht nur mit den Auktionslosen verbunden, sondern vor allem mit den eigenen Beschäftigten. “In den vergangenen Jahren haben wir uns bei der Auswahl unserer Mitarbeiter vor allem auf deren Erfahrung konzentriert. Wenn man als Unternehmen schnell wachsen möchte, ist es wichtig die richtigen Leute an Bord zu haben.” In den letzten beiden Jahren hat Catawiki 400 neue Mitarbeiter eingestellt. Übrigens: aktuell sind wieder 60 freie Stellen zu vergeben.  

Catawiki in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Im April 2017 eröffnete Catawiki seinen Standort für die DACH-Region in Köln. “Mit fast 100 Millionen Menschen ist der deutschsprachige Markt von enormer Bedeutung für uns”, erklärt Frank Engel, Manager für die DACH-Märkte. “Einer der Gründe, warum wir uns dazu entschieden haben diesen Standort zu eröffnen ist, dass wir einen engeren Kontakt mit Anbietern und Bietern vor Ort herstellen möchten, indem wir beispielsweise an Events und Fachmessen teilnehmen.”

Die Themen Automobil und Luxus seien dabei von besonderer Bedeutung für den deutschsprachigen Markt, so Engel. “Wir konnten einen enormen Anstieg in unseren Classic Cars- und Luxus-Auktionen beobachten, nachdem wir uns in den DACH-Märkten etabliert haben.”