2016-01-08

Catawiki versteigert die seltensten und kostbarsten deutschen Briefmarken in der Exklusiven Briefmarken Auktion

Von Schleswig-Holstein Michel 2 bis zum Schwarzen Einser

Für alle Philatelisten und Briefmarkenfreunde hat das Online-Auktionshaus Catawiki eine ganz besondere Überraschung zum Jahresanfang: In der Exklusiven Briefmarken Auktion Deutschland werden wertvolle Briefmarken- Raritäten versteigert: http://auktion.catawiki.de/exklusive-briefmarken-auktion-deutschland#tab:auctions-upcoming.

Lutz Schmurdy, Catawiki-Experte für Briefmarken, dazu: „Deutsche Briefmarken gehören zu den Top 3 der beliebtesten Sammler-Kategorien bei den deutschsprachigen Catawiki-Nutzern. So haben wir mit deutschen Briefmarken in den letzten Monaten attraktive Preise erzielt, was wiederum dafür gesorgt hat, dass wir für diese Sonderthemen-Auktion sehr schöne und seltene Exemplare angeboten bekommen haben.“

Obwohl jedes der 26 Auktionslose der Exklusiven Briefmarken Auktion Deutschland für Philatelisten eine Kostbarkeit darstellt, hat Catawiki die Top 5 der schönsten Briefmarken hier nochmals zusammengestellt:

I. Schleswig-Holstein Michel 2 a, 1850, Katalogwert 9.000 Euro, Schätzpreis 2.200 Euro Die Michel 2 nimmt den ersten Platz der Top 5 ein. Sie und die Michel 1 sind die ältesten Briefmarken aus Schleswig-Holstein. Die Michel 2 zeichnet sich durch ihr zartes Rosa aus und weist auf die zwei Schilling hin, die sie kostete. Das Besondere an dem Exemplar, das bei Catawiki versteigert wird, sind ihre zarten Abschläge. Das Entwerten, auch „Schwärzen“ genannt, war vorgeschrieben, so dass viele Briefmarken ein kräftiges Schwarz aufweisen. Sind nur leichtere Spuren der Entwertung, die sogenannten „Abschläge“, sichtbar, ist die Marke für Sammler eine absolute Kostbarkeit. Die Abschläge dieser Michel 2 zeigen den Nummernstempel „3“ von Altona – Altona gehörte damals noch zu Schleswig Holstein. Zudem hat die Marke ein Fotoattest des Urgesteins der deutschen Philatelie, Wolfgang Jakubek, erhalten, das die Hochwertigkeit bescheinigt. Ein Blick in die Historie der Briefmarke zeigt zudem, dass sich der Katalogwert der Michel 2 seit 1975, als sie mit 9.000 DM bewertet wurde, zum heutigen Katalogwert von 9000 € verdoppelt hat.

II. Saargebiet Volkshilfe I, sogenannte Saar-Madonna, Michel 128/134, 1928, Katalogwert 5.500 Euro, Schätzpreis 1.800 Euro Auf Platz zwei des Rankings befindet sich ein Satz der Briefmarken Saargebiet Volkshilfe aus dem Jahr 1928. Er besteht aus Briefmarken mit sieben verschiedenen Werten. Da damals das Saarland zu Frankreich gehörte, diese Werte in angegeben. Die Briefmarke des Satzes, der sogenannte „Endwert“, der für 10 Franc herausgegeben wurde, stellt dabei die wertvollste Marke dar. Sie allein hat einen Katalogwert von 5.000 Euro, sofern sie einen Poststempel aufweist. Das Markenbild dieser 10 Franc-Briefmarke zeigt ein Detail aus dem Gemälde „Sixtinische Madonna” des Renaissance-Künstlers Raffael, so dass sie auch Saar-Madonna genannt wird. Da von dieser Marke nur 15.000 Exemplare gedruckt wurden, sind Briefmarken, die gestempelt und damit auch genutzt wurden, sehr selten. Die Qualität der Marke, die bei Catawiki in der aktuellen Auktion zur Versteigerung steht, wurde mit einem aktuellen Fotoattest des Bundesprüfers Christian E. Geigle verifiziert.

III. Saarland, sogenanntes Hochwasserblockpaar gestempelt, Michel Block 1 und 2, 1948, Katalogwert 5.500 Euro, Schätzpreis 2.000 Euro Briefmarkenblöcke sind ein ganz eigenes Gebiet der Philatelie. Sie sind gekennzeichnet dadurch, dass ein oder mehrere Marken mit einem breiten, oft auch verzierten Rand versehen sind. Die wertvollste deutsche Nachkriegs-Blockausgabe kommt nun in der Exklusiven Briefmarken Auktion bei Catawiki unter den Hammer – das sogenannte Hochwasserblockpaar aus dem Saarland. Da nur etwa 38.000 Blöcke davon gedruckt und auch nur die wenigsten davon gestempelt wurden, ist diese Blockausgabe ein besonders schönes Sammlerstück. Das Exemplar, das in der Catawiki-Auktion zu finden ist, wurde durch einen Tagesstempel entwertet. Hoffmann BPP hat die Marke geprüft.

IV. Schleswig-Holstein Michel 1, 1850, Katalogwert 4.000 Euro, Schätzpreis 1.250 Euro Auch die Michel 1 hat es neben ihrer „Schwester“, der Michel 2, in die Top 5 geschafft. Die Seltenheit der Marken Michel 1 und Michel 2 erklärt sich daraus, dass der Markenverkauf bereits vier Monate nach dem ersten Erscheinen wieder eingestellt wurde. Insgesamt wurden nur etwa 8.800 Briefe mit den beiden Ausgaben frankiert und befördert. Es ist also nicht verwunderlich, dass auch die Michel 1 ihren Katalogwert seit 1975 fast verdoppelt hat. Stand dieser damals bei 7.000 DM, liegt er heute bei 4.000 Euro.

V. Bayern 1, sogenannter Schwarzer Einser, 1849, Katalogwert 3000 Euro, Schätzpreis 800 Euro Die Bayern 1 ist die älteste deutsche Briefmarke und ein besonders begehrtes Sammlerstück, da sie mit ihrer ersten Ausgabe am 1. November 1849 im Königreich Bayern eine neue Ära einläutete. Mit ihr fiel der Startschuss der frankierten Post in Deutschland. Bis zur Einführung des sogenannten Schwarzen Einser mussten zu befördernden Briefe mit dem sogenannten „Bestellgeld” noch vom Absender im Voraus bezahlt werden. Mit der Einführung der Bayern 1 wurde zunächst in Bayern und später in allen Bereichen des damaligen deutschen Postgebietes Postsendungen frankiert. Die Briefmarke ist heute sehr begehrt. Für gute Qualitäten werden enorme Preise erzielt. So wurde zum Beispiel 2009 ein Zwölfer-Block des Schwarzen Einser bei einem Wiesbadener Auktionshaus für das Höchstgebot von 320.000 Euro verkauft. Das Auktionslos, das ab heute bei Catawiki angeboten wird, ist hingegen ein Einzelexemplar der seltenen Briefmarke.

Vom 8. Januar 2016 bis zum 17. Januar 2016 können Briefmarkenliebhaber auf die seltenen Marken bei Catawiki online mitsteigern und sich so das ein oder andere seltene Stück für die eigene Sammlung sichern. Die Auktion ist zu finden unter: http://auktion.catawiki.de/exklusive-briefmarken-auktion-deutschland#tab:auctions-upcoming

Share

Kontaktperson

Mark Borgman
Pressekontakt

mark@catawiki.de

×

Welcome back! Whilst you were away we added the functionality to view auctions and bid in pounds.