Fair Handeln

Um einen transparenten und sichereren Ablauf der Auktionen auf Catawiki zu ermöglichen, gibt es hierfür einige Grundsätze:

1. Eigenkontrolle durch einen Notar

Der Ablauf unserer Auktionen wird von der Notariatskanzlei „M.J. Meijer Notarissen N.V.“ in Amsterdam, kontrolliert.

2. Anbieter dürfen nicht auf eigene Objekte bieten

Anbietern auf Catawiki ist es nicht erlaubt auf ihre eigenen Objekte zu bieten. Das Abgeben eines Gebots mit demselben Nutzerkonto wird durch unser System verhindert.

3. Der Höchste Bieter erhält den Zuschlag

Sollte in der letzten Auktionsminute ein Gebot abgegeben werden, so wird die Gesamtlaufzeit des Loses immer um 90 Sekunden verlängert. Aus diesem Grund müssen Sie mit Ihrem Gebot nicht bis zur letzten Sekunde warten. Dies ermöglicht eine bessere Übersichtlichkeit, welcher Bieter das höchste Gebot ausgebracht hat und den Zuschlag erhält. Der Gewinner einer Auktion erhält umgehend eine E-Mail mit der Bestätigung, dass er den Zuschlag erhalten hat.

4. Mitarbeiter dürfen keine Objekte anbieten

Weder Mitarbeitern, die direkt bei der Bewertung und Kuration der Lose involviert sind, noch deren Familienmitgliedern ist es gestattet, Lose auf Catawiki zu verkaufen. Unter Vorbehalt dieser Regel ist es allen Mitarbeitern gestattet, Gebote abzugeben und somit auch Lose auf Catawiki zu ersteigern. Experten hingegen dürfen in ihren eigenen Auktionen weder mitbieten, noch Lose ersteigern.

5. Anbieter müssen sich ausweisen

Wenn Benutzer Objekte auf Catawiki verkaufen möchten, werden diese nach einem Scan oder Foto eines gültigen Identitätsnachweises (staatlich ausgestellter Personalausweis) gefragt. Der vollständige Name, das Geburtsdatum und die Ausweisnummer sollten darauf deutlich erkennbar sein. Diese Informationen werden von unserem Zahlungsdienstleister Stripe gefordert, welcher die Zahlungen auf unserer Online-Plattform abwickelt.

Jetzt die Catawiki Auktions App downloaden

Laden im App Store Laden im App Store