Alle Auktionen
×

Welcome back! Whilst you were away we added the functionality to view auctions and bid in pounds.

We are hiring!

Gebäude (2,50)

1962

Österreich [AUT]: Informationen auf Catawiki zu dem Artikel Gebäude (2,50), 1962.
Das Herzstück von Catawiki ist ein Online-Katalog mit Abbildungen und Daten zu allem, was Sammler sammeln. Dieser Katalog wird wie Wikipedia von den Nutzern selbst redigiert.

Sammler
In der Suchliste von:
Dieser Artikel steht in der Suchliste von 1 Sammler. Wenn Sie diese erreichen möchten, können Sie den Artikel in Ihrem Shop anbieten. Die Suchenden bekommen dann automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung zu Ihrem Angebot (sofern Sie diese Option nicht selbst in Ihrem Profil ausgeschaltet haben). Um den Artikel in Ihren Shop einzustellen, nutzen Sie einfach das Hinzufügen-Formular auf der rechten Seite.

Informationen schließen
In den Sammlungen von:
Ungebraucht:
Gebraucht:

± = Näherungswert (Erklärung)
Liste schließen
Direkt zum Katalogwert » Katalogdaten
Catawiki-Nummer: 325617
Kategorie: Briefmarken
Catawiki-Briefmarkennummer: OOS 244-8
Titel:
Gebäude
Nennwert: 2,50
Land / Gebiet: Österreich [AUT]Icon-information
Jahr: 1962
Monat: 09
Tag: 25
Reihe: 1962 Gebäude (OOS 244)
Folge in der Reihe: 8
Grundfarbe: Violett
Genaue Farbangaben:  
Verwendungszweck: Dauermarken
Typ: Briefmarke
Themen / Motiv: Architektur, Brücken, Kirchen, Schiffe, Stadtansichten, Türme
Geographische Themen: Donau, Linz
Personenthemen:  
Darstellungen auf der Marke: Donaubrug in Linz
Michel-Nummer: 1118
Yvert-Nummer: 957A
Scott-Nummer: 698
Stanley-Gibbons-Nummer: 1312
Designer/Graveur: Zeiller, Otto (1913-1988)
Druckerei: Österreichische Staatsdruckerei (Oostenrijkse staatsdrukkerij)Icon-information
Verzähnung: K 13½ : 14
Wasserzeichen: Ohne Wasserzeichen
Lumineszenz: Kein
Drucktechnik: Offsetdruck
Art des Papiers: Gelbes Papier
Gummierung: gummiert
Auflage:  
Abmessungen / Durchmesser: 25 x 30 mm
Sonderangaben:
Unmittelbar vor ihrem Eintritt in eine weite Senke durchbricht die Donau die romantische, von Felsbrüchen und Wäldern gesäumte Enge des Mühlviertler Massivs, breitet sich aus, verlangsamt den Lauf, schüttet Schotter auf und ermöglicht so einen Übergang. Bereits die römische Besatzungsmacht erkannte diesen strategisch bedeutsamen Punkt im Raum der heutigen Stadt Linz, und so entstand am Abhang des Römerberges ein Beobachtungsposten einer Reiterabteilung. Außerhalb des Lagers siedelten sich Zivilisten an, die bei der Versorgung des Militärs ihre Dienste anboten, sowie Handwerker und Händler. Sie bildeten den eigentlichen Beginn einer geschlossenen Ansiedlung, die die Römer in Anlehnung an ein keltisches Wort Lentia nannten. Aus dem Mittelalter sind bedeutende Bauwerke erhalten, wie zum Beispiel das kaiserliche Stadtpalais. Alles überragend erhebt sich über Linz der gewaltige Bau des Schlosses, das Friedrich III. ausbauen ließ, als er zu Ende des Mittelalters Linz zur Haupt- und Residenzstadt des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" machte. Es wurde von Rudolf II. im 16. Jahrhundert erweitert und besonders ausgeschmückt, weil zu seinen Füßen die Landesstände einen Palast errichteten, der zu den bedeutendsten Renaissancebauten Österreichs zählt, das Linzer Landhaus. Der Wandel zur heutigen modernen Industriestadt, der vor allem durch die Lage am Donaustrom begünstigt wurde, begann im 19. Jahrhundert.
Eingabedatum: 18-02-2009 06:41:30
Eingetragen von : Collect-A-ROM
Zuletzt geändert am: 18-03-2016 00:35:35
Zuletzt geändert von: tapir
Catawiki Katalogwert
Postfrisch (**): € 1,00
Ungebraucht (*):
Gebraucht (o): € 0,15
Hinzufügen
  


Informationen hinzufügen